bestpratice.farm

Soil & More Impacts und Eosta

Die Nachfrage nach nachhaltig biologisch angebautem Obst und Gemüse wächst weltweit kontinuierlich. Das erfordert eine Steigerung des Anbaus von Lebensmitteln aus der ökologischen Landwirtschaft. Lieferanten von hochwertig angebauten Produkten stehen immer wieder unter wirtschaftlichem Druck, eine durchgängige Verfügbarkeit von Lebensmitteln in den Lieferketten sicher zu stellen.

Gemeinsam mit der Beratungsfirma Soil & More Impacts aus Hamburg und dem internationalen Großhändler von Bio-Obst- und Gemüse EOSTA aus den Niederlanden, haben wir eine Serie an Lernvideos für die digitale Plattform bestpractice.farm produziert. Das Ziel dieser Lernangebote ist es, den Erzeugern landwirtschaftlicher Produkte auf der Betriebsebene einen direkten Zugang zu praxisnahen Best-Practice-Informationen zu ermöglichen. Das hat einen direkten Impact auf die Verbesserung der Bodenqualität und wirkt sich damit auch  positiv auf die gesamten Ökosysteme aus.

Auf bestpractice.farm werden wissenschaftlich fundierte Erfahrungen und Wissen von Öko-Landwirten für Landwirte und welche, die es werden wollen, in ansprechenden E-Learningformaten zur Verfügung gestellt. Themenschwerpunkte sind Bodenbearbeitung, Kompost und Komposttee, Zwischenfrüchte, Unkrautmanagement, Wind- und Wassererosionskontrolle, natürliche Schädlings- und Krankheitsbekämpfung sowie grundlegende Ansätze landwirtschaftlicher Nachhaltigkeit.

Unser Team ist hierfür nach Österreich und Chile gereist, um eine Reihe von mehrsprachigen Filmen von Landwirten in Aktion zu realisieren.

Herstellung von Kompost

Dieser Film zeigt anschaulich, wie Landwirte einfach und unkompliziert Kompost herstellen können, um den Boden mit Mikroorganismen und weiteren Nährstoffen anzureichern.

Herstellung von Komposttee und nützlichen Mikroben

Der zweite Film zeigt, wie der Einsatz von nützlichen Mikroben und die Herstellung von Kompoststarter und Komposttee ein gesundes Bodenleben und eine gute Bodenfruchtbarkeit fördert und wie dadurch der Ertrag ökologisch sinnvoll gesteigert werden kann.

Biologische Krankheits- und Schädlingsbekämpfung

Der dritte Film zeigt, wie Schädlinge und Krankheiten mit natürlichen Maßnahmen und Praktiken deutlich reduziert werden, und somit konventionelle, chemische Mittel vermieden werden können. Dies gewinnt insbesondere vor dem Hintergrund sinkender Biodiversität und dem sich verändernden Klima immer größere Relevanz.

Interessierte finden das gesamte Angebot an Lerninhalten auf www.bestpractice.farm.